Doctor Johann Faust oder wie Hans Wurst dem Teufel heimleuchtete.

2. März 2013 | 17 Uhr

faust_web
Durch fahrende Puppenspieler verbreitet, basierend auf der ersten Dramatisierung C. Marlowes [ein Zeitgenosse Shakespeares], erfreute sich die Legende Faust seit dem 16. Jahrhundert großer Beliebtheit. Goethe sah es schon in seiner Jugend und schrieb später darüber: „Die bedeutende Puppenspielfabel klang und summte gar vieltönig in mir wieder!“
Theater Spunk spielt diese einzigartige Fassung mit 60 Jahre alten Handpuppen, so wie sie jahrzehntelang von der Künstlerfamilie Harlan auf Burg Sternberg gespielt wurde.
In Kooperation mit dem Renaissance-Ensemble I Fedeli wird dem Puppenspiel Musik aus seiner Entstehungszeit hinzugefügt. Die drei vielseitigen Musiker schaffen es durch Wechsel der Instrumente [Zink, Schalmei, Dulzian, Flöte, Gitarre u.a.] völlig unterschiedliche Klangwelten zu schaffen.

Zu dem Puppenspiel mit Musik laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

Eintritt frei [Spende erbeten]
Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde
Wülfer-Knetterheide
Nordstraße | Bad Salzuflen

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Turmkultur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. -->