P(s)almsonntag – Der Psalter als Kern evangelisch-reformierten Liedgutes

Am Palmsonntag, dem 24. März 2013, um 16 Uhr ist es wieder soweit:

Der Kirchenchor präsentiert in der Kirche an der Nordstraße sein Passions-Konzert. Unter dem Motto „P(s)almsonntag – der Psalter als Kern evangelisch-reformierten Liedgutes“ stellt der Chor unter der Leitung von Johannes Graupe vielfältige Musik vor, die Texte des alttestamentlichen Psalters zur Grundlage hat.

Kirchenchor

Kirchenchor


Vor der Reformation war vor allem im Leben der Mönche das Singen von Psalmen täglich verankert; so sehr, dass in mittelalterlichen Klöstern mindestens einmal pro Woche alle 150 Psalmen gesungen wurden. Der Kirchenchor greift also auf eine Musiziertraditionen zurück, die über 1.000 Jahre alt ist. Dieser Psalter war in den ersten Jahren der sich bildenden reformierten Kirche die einzige Quelle für kirchliche Liedtexte. Um sie besser singbar zu machen, wurde immer wieder Teile oder der ganze Psalter in Verse gefasst und Melodien dafür erfunden. Viele Komponisten haben sich seitdem mit den Psalmen und ihren dazugehörigen Melodien befasst und Stücke dazu komponiert.

Nicht nur alte Musik wird am P(s)almsonntag erklingen. Die Texte und Melodien des Psalters sind seit über 2.500 Jahren für immer neue Generationen von Menschen aktuell. Jede Zeit schafft ihre eigene Interpretation und Musik – auch die heutige. Und so werden sowohl Musik von Heinrich Schütz oder Johann Sebastian Bach, als auch Psalmvertonungen z. B. im Stil einer Popballade zu hören sein.

Unterstützung bei diesem Konzert erfährt der Kirchenchor durch den CVJM Posaunenchor Herringhausen. Er steht unter der Leitung von Rushaniya Salakhova, die schon seit 2010 die Konzerte in der Kirche an der Nordstraße regelmäßig mitgestaltet.

Das Konzert endet mit einem Empfang für Gäste und Musizierende im Gemeindehaus – nach dem „Hören“ und „Sehen“ sollen nun auch die Sinne „Schmecken“ und „Riechen“ angesprochen werden.

Der Eintritt ist frei! Am Ausgang wird eine Spende für die gemeindliche Kirchenmusik erbeten werden.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Archiv veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. -->